Aus der Zeitschrift EinSicht Sommer 2009

Katzenflöhe

Von Eskild Tjalve übersetzt von Rebecca Kettler

Eine Frau mit drei Katzen hatte Probleme mit Flöhen. Diese hatten aber nur eine Katze befallen, die daraus Wunden und Ekzem entwickelt hatte. Die Frau wollte unbedingt das Problem lösen. Sie meinte, die beste Lösung sei, ein Insektenvernichtungsmittel zu benützen, obwohl sie es eigentlich nicht nehmen wollte, aber sie wusste keinen anderen Ausweg.

Wir wollten ihr helfen und nahmen Kontakt mit der Floh-Deva oder dem Floh-Wissen auf. Die Botschaft, die wir von ihr erhielten war: "Wir leben nur gegen unsere eigene natürliche Anlage, wenn es sein muss. Wir werden helfen."

Die Lösung, die wir fanden, war: Es ist in Ordnung, dass einige Flöhe auf der Katze sitzen, wenn sie draußen ist. Aber wenn die Katze ins Haus kommt, dürfen sie sich auf ihr nicht vermehren. Die Flöhe müssen das Haus mit der Katze verlassen.

Nach diesem Kontakt bemerkte die Frau keine Flöhe mehr auf der Katze. Ein paar Wochen später als die Katze zum Tierarzt gebracht wurde, um sterilisiert zu werden, wurde nur ein Floh auf ihr gefunden. Fünf Wochen später waren gar keine Flöhe mehr auf ihr.

Ein ähnliches Problem tauchte bei einer anderen uns bekannten Familie auf. Sie hatten zwei Katzen aber nur eine hatte Flöhe. Wir trafen die gleiche Vereinbarung mit der Floh-Deva, aber es half nicht. Wir wunderten uns, was verkehrt gelaufen war.

Ich fragte die Floh-Deva. Sie erklärte mir, dass die Katze Flöhe hätte, weil sie stark unter Stress stehe. Wir sprachen mit der Familie und sie gaben zu, dass die ganze Familie sehr unter Spannung stehe. Aus irgendeinem Grund war die andere Katze nicht unter diesem Stress. Nachdem die Familie die Spannungen gelöst hatte, waren die Flöhe verschwunden.

» Artikel auf Englisch

« zurück zum Inhaltsverzeichnis